SEO-Tipp: Betreiben Sie Keywordrecherche


Der SEO-Tipp für die Kalenderwoche 14
Betreiben Sie Keywordrecherche und finden Sie passende und lohnende Suchbegriffe!

Betreiben Sie Keywordrecherche um die passenden Keywords zu finden

Mit diesem SEO-Tipp schaffen Sie es, die richtigen Keywords zu finden, weil Sie mit hilfreichen Tools wie dem Keyword Planer und anderen guten Werkzeugen auf breite Unterstützung bauen können.

Der SEO-Tipp der Woche beschäftigt sich diesmal mit der Frage, wie Sie Keywordrecherche mit den passenden Suchbegriffen betreiben können

Betreiben Sie Keywordrecherche mit Erfolg!

Betreiben Sie Keywordrecherche und finden Sie passende Suchbegriffe, die sich für Sie lohnen!

Betreiben Sie Keywordrecherche um die passenden Keywords zu finden

Viele Wege führen nach Rom und es gibt auch viele Wege, Keywords zu finden. Eine einfache und gleichzeitig naheliegende Methode lautet: Versetzen Sie sich in den Kopf Ihrer potentiellen Kunden. Welche Suchanfragen könnten diese an Google stellen, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu finden.

Die Personen, die Ihre Website anhand Ihrer Nischen-Keywords tatsächlich finden, sind in der Regel am besten für Ihre Website geeignet und werden in vielen Fällen als warme Leads angesehen.

Genau genommen gibt bereits Hunderte von Stichwörtern in Ihrem Kopf, weil Sie bereits ein Experte in der von Ihnen gewählten Branche sind. Nachdem Sie mit dem Schreiben einer Seite fertig sind und bevor Sie beginnen Keyword-Tools zum Überprüfen einsetzen und noch bevor Sie beginnen, Nachforschungen anzustellen, sollten Sie oder müssen Sie sogar alle Keywords notieren, die sich bereits in Ihrem Kopf befinden.

Arbeiten Sie mit Synonymen

Dann entwickeln Sie Synonyme und verwandte Begriffe, da jeder Mensch seine eigenen Vorlieben hat und es zu einem konkreten Thema viele verschiedene Suchanfragen geben kann. Synonyme finden Sie auch ganz einfach über Online-Tools wie www.openthesaurus.de.

Geheim-Tipp: Amazon-Suggest

Betreiben Sie KeywordrechercheEine weitere interessante Möglichkeit, möchte ich Ihnen noch beschreiben, wenn Sie vielleicht einen Shop oder eine E-Commerce-Seite betreiben. Nämlich mit Amazon-Suggest zu arbeiten. Es Kann sein dass Amazon vielleicht oder sogar sehr wahrscheinlich Ihr Konkurrent ist, aber es ist auch die größte E-Commerce-Website im Internet.

Und genau das das macht es zu einer absoluten Goldmine produktbezogener Keywords.

So erschließen Sie Amazon für die Keyword-Recherche:

Gehen Sie zunächst zu Amazon und geben Sie ein Schlüsselwort ein, das eines Ihrer Produkte beschreibt. Wenn Sie dies tun, listet Amazon Vorschläge rund um dieses Keyword auf. Die von Amazon vorgeschlagenen Keywords sind in der Regel sehr zielgerichtet (auch als Long-Tail-Keywords bezeichnet). Solche Long-Tail-Keywords konvertieren nicht nur besser als Keywords mit 2 bis 3 Wörtern, sondern sind auch tendenziell weniger konkurrenzfähig.
Erneuern und wiederholen Sie den Vorgang einfach mal für die wichtigsten Produkte auf Ihrer Website.
Und noch ein Extra-TIPP: Amazon schlägt manchmal Kategorien über den Keyword-Vorschlägen vor. Diese Keywords eignen sich hervorragend für Kategorieseiten.




Geeignete Tools helfen Ihnen weiter

Ebenfalls sehr nützlich ist das relativ bekannte Tool Übersuggest. Hier lassen sich weitere Keyword-Vorschläge finden anhand der Eingaben der Nutzer bei der Google-Suche. Alternativ können Sie auch einfach schauen, welche Ausgaben Googles automatische Suggest-Funktion (Vorschlagssuche, Autocomplete) erzeugt. Es werden hier beliebte Stichwörter angezeigt. Bei jedem Keyword müssen Sie bedenken, welche Suchintention dahinter steht, welches Suchvolumen es für Ihren Markt und Ihre Region gibt und welcher Wettbewerbsdruck besteht. Google Suggest, oder auch Autocomplete genannt, liefert Suchvorschläge basierend auf den ersten Zeichen, die eingegeben wurden. Das bedeutet, Google Suggest können Sie während der normalen Google-Suche nutzen.

Für das Betreiben einer Keywordrecherche ganz wichtig!

Praktisch und wichtig: Der Keyword-Planer von Google. Für Recherche-Aufgaben und Arbeiten steht Ihnen der Keyword-Planer von Google Ads zu Verfügung. Damit können Sie komfortabel richtigen Keywords auswählen.
Zwar gibt es einige weitere wichtige Tools, aber der Keyword-Planer von Google bietet einige Vorteile. Trends und Leistungsprognosen können Sie dabei bequem über ihn abrufen. Um genaueres zu erfahren, sehen Sie sich am besten unsere Praktischen Tipps für ihre Keywordrecherche – Teil 1 und Praktische Tipps für ihre Keywordrecherche – Teil 2 an. Damit es mit dem Keyword-Planer etwas einfacher und vor allen kostenlos wird, hier noch zu Tipp, wie Sie diesen kostenlos nutzen können. Wie man den Google Keyword Planer kostenlos nutzen kann.

Google AdWords

Wenn Sie nicht nur die Gratis-Möglichkeite des Google Keyword-Planers nutzen und vielleicht schon ein Google-Awords Konto eingerichtet haben, können Sie dies ebenfalls zur Recherche nutzen. Sofern Sie bereits AdWords Anzeigen im Suchnetzwerk geschaltet haben, können Sie auch die zugerörigen Berichte nutzen. Dies sei hier der Vollständigkeit halber erwähnt. Wegen der Voraussetzung eines vorhanden Google Adwords-Kontos will ich auf die Möglichkeiten dadurch hier nicht eingehen.

Die Berichtsdaten der Google Search Console

Die Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) liefert ebenfalls Daten zu Keywords, für die Ihre Seite bereits Impressionen in der Google-Suche erzielt. Dadurch können Sie auf Kombinationen setzen, die Sie bisher vielleicht noch nicht im Blick hatten, die aber möglicherweise bereits relativ gut ranken. Außerdem können Sie hier sehen, welche CTR jeweils erreicht wurde, also ob Ihr Suchergebnis tatsächlich angeklickt wurde.

Sie erreichen den Bericht in der Search Console unter Suchanfragen – Suchanalyse. Sie können z. B. nach Suchanfragen oder Seiten filtern und die Kennzahlen Klicks, Impressionen, CTR und Position sortieren lassen. Legen Sie besonderen Augenmerk auf die Keywords mit hoher CTR, denn für diese Suchanfragen werden Ihre Seiten als besonders relevant wahrgenommen. Das ist letztendlich auch für das Google Ranking ein sehr positives Signal.

Unser Fazit

    Recherche und Analyse sind aufwändig aber lohnenswert

  • Die Auswahl der richtigen Keywords ist kein einfaches Unterfangen. Selbst mit hilfreichen Tools wie dem Keyword Planer und anderen guten Werkzeugen, können Recherche und Analyse aufwändige Arbeit bedeuten.
  • SEO-Ziele: Hohes Suchvolumen und geringer Wettbewerb

  • Sie wollen ja auch die besten Stücke unter den Keywords aus der Goldmine schürfen und die unterliegen meist der Kombination aus Kombination von hohem Suchvolumen und geringem Wettbewerb.
  • Lernen Sie ihre Zielgruppen kennen

  • Und sie müssen sich auch erst noch bewähren. Versuchen Sie also mehr über das Suchverhalten und Begrifflichkeiten Ihrer Zielgruppe zu lernen. Wiederholen sie die Anfrage und variieren sie diese.
  • Wer eisern am Ball bleibt wird belohnt (fast immer)

  • Manche Tools sollte man auch mehrmals verwenden und damit üben. Schauen Sie sich Ihre Reports an und prüfen Sie, ob sich der Erfolg auch einstellt.

Links zum Beitrag:

Tags: , , , , ,