Praktische Tipps für ihre Keywordrecherche – Teil 2

Praktische Tipps für ihre Keywordrecherche - Teil 2 | Ihre SEO-StrategieHier in diesem zweiten Teil der praktischen Tipps zur Keywordrecherche geht es um die Keywordrecherche mit Tools und Datenbanken.

Auch die Semantische Suche und die Statsistik stehen in der näheren Betrachtung. Ein besonderes Augenmerk liegt aber auf der Betrachtung der Analyse von Konkurrenz-Webseiten, der ich mich später widmen will. Zunächst geht es darum, auf die Möglichkeiten von Google Trends (früher: Google-Insights for Search), dem Statistik-Tool von Google in Augenschein zu nehmen. Mit diesn Informationen sind Sie gewappnet für die Entwicklung ihrer SEO-Strategie.

Ausserdem war mir auch wichtig, das Ganze auch für nicht-SEO-Experten lesbar zu schreiben, so dass der Text auch für Laien verständlich erscheint. Natürlich kann dieser daher nicht komplexe Zusammebhänge aufdecken oder in große Tiefen und verzweigte Winkel hinabsteigen, was aber auch gar nicht beabsichtigt ist. Es handelt sich ja praktische, also gleich andwendbare Tipps zur Auffindbarkeit der passenden oder optimalen Keywords nach denen gerade gefahndet wird.

Praktische Tipps für ihre Keywordrecherche – Teil 2


Tipp 5 – Google-Statistik
Die Möglichkeiten von Google-Trends

Google besitzt mit Google Trends (auch Insights for Search) ein eigenes Statistik-Tool. Dort erfahren Sie, wonach sich die Mehrheit der Suchenden, in den letzten Monaten oder Jahren so umgesehen hat. Aus dem Keyword-Tool gibt es eine Verbindung zu Insights for Search. Klicken Sie dazu einfach auf das kleine Dreieck neben das vorgeschlagene Keyword und wählen Sie den entsprechenden Unterpunkt aus. Ansonsten gelangen Sie auch über die URL www.google.com/insights/search/?hl=de zu dem Tool.

Sie können nicht nur den Suchbegriff eingeben, sondern auch die Region und den Zeitraum bestimmen, den Sie analysieren möchten. Und Sie können sich anzeigen lassen, wie sich das Suchinteresse ihres Keywords in den letzten Jahren verändert hat. Diagramm zur Trend-Entwickling bei e-Bikes

In einem Diagramm wird dann auf einer Zeitachse die Änderung der Suchanfragen dargestellt. Das ist nur die einfache Interpretation. Mitunter ist das Tool aber nicht immer ganz einfach zu verstehen und kann leicht falsch gedeutet werden.

In diesem Beispiel sehen Sie die Trend-Entwicklung bei e-Bikes und die Rückläufigkeit der Nachfrage bei Fahrrädern.

Interessanter für die Keyword-Analyse sind jedoch die Daten am Ende der Google-Statistik. Hier erfahren Sie etwas zu den Top-Suchbegriffen im Zusammenhang mit dem eingegebenen Keyword. Außerdem verraten die zunehmenden Suchanfragen aktuelle Trends. Haben Sie ein eigenes Angebot zu den Trendsuchbegriffen? Dann sollten Sie sich mit einer SEO-Optimierung früh eine gute Ausgangsposition schaffen.

Tipp 6 – Online-Datenbank im Internet
Online-Datenbanken externer Anbieter

Für eine umfassende Recherche sollten Sie neben den Datenbanken von Google auch externer Anbieter heranziehen. Im Internet gibt es verschiedene Online-Datenbanken, die frei zugänglich und kostenlos nutzbar sind. Ein Beispiel war die die Keyword-Datenbank des SEO-Experten SISTRIX, die es so wohl nicht mehr gibt. Das ist sehr bedauerlich. Dafür wurde ein Bereich mit kostenlosen Tools zur Verfügung gestellt, den Sie online unter
Kostenlose-Tools abrufen können. Zudem gibt es noch die Toolbox, die kostenlos unter https://tools.sistrix.de/toolbox/start erhältlich ist das kostenpflichtige Keyword-Set (das jetzt scheinbar neu ist und eben nicht kostenlos) und sehr wahrscheinlich den Platz der bisherigen Keyword-Datenbank eingenommen hat.

Das bedeutet dass Sie ihre recherchierten Suchbegriffe zunächst bei Google-Suggest eingeben können, solange Sie keine kostenpflichten Datenbanken zutzen möchten oder können. Ich werde an anderer Stelle eine Liste externer Datenbanken recherchieren und hier zur Verfügung stellen.

Geben Sie in die externen Tools ebenfalls Ihre vorher recherchierten Keyword-Ideen ein, und lassen sie sich neue Vorschläge zur Erweiterung ihrer Keyword-Liste erstellen.

 

Tipp 7 – Semantische Suche
Zusätzliche Keyword-Ideen durch Beziehungen

Die sogenannte semantische Suche ist ein Thema, das zukünftig an Bedeutung gewinnen wird. Können Maschinen und vor allem Suchmaschinen Keywords anhand ihrer Bedeutung anderen Suchbegriffen zuordnen? semaGER (http://www.semager.de/keywords/?lang=de) ist eine sogenannte semantische Suchmaschine.

Zur Keyword-Recherche nutzen wir den Umstand das semaGER Wortbeziehungen zwischen verschiedenen Keywords analysiert und auflistet. Dabei gibt semaGER anhand der eingegebenen Keywords andere Begriffe vor, die mit den Keywords im Zusammenhang stehen. Entweder finden sich die vorgeschlagenen Begriffe statistisch häufiger auf der gleichen Webseite, oder die Begriffe finden sich auf den Webseiten, die im Internet mit den Webseiten verlinkt sind, die den eingegebenen Suchbegriff beinhalten.

Dies bietet hervorragende Möglichkeiten zur Sammlung zusätzlicher Keyword-Ideen. Gibt man z.B. „Laptop in das Suchfeld ein, listet semaGER unterschiedliche Begriffe rund um dieses Thema auf. Viele Begriffe sind zur Erweiterung einer „Laptop-Keyword-Liste“ sicher nicht sinnvoll, aber kleine Fundstücke zur Erweiterung der Liste finden sich immer wieder.

 

Tipp 8 – Analyse der Konkurrenz-Webseite(n)
Spionieren im Quellcode erlaubt

Tipp
Fahren Sie bei den Browsern Chrome oder Firefox einfach mit Ihrer Maus auf die zu untersuchende Webseite, und klicken Sie auf die rechte Maustaste. Wählen Sie SEITENQUELLTEXT ANZEIGEN. Im Internet Explorer funktioniert dies auch. Dort heißt der Befehl QUELLCODE.


Wenn sie sich ein wenig mit HTML auskennen, finden Sie erstaunliche Dinge im Quellcode. Analysieren Sie auch die Webseiten Ihrer Konkurrenz, um neue Keyword-Ideen aus Ihrem Umfeld zu finden oder bereits aufgelistete Ideen zu bestätigen.

Spionieren Sie dazu einfach die Webseite Ihrer Konkurrenten aus, indem Sie sich den HTML-Quelltext (auch Sourcecode genannt) anzeigen lassen.

Diesen Code liest auch ein Google-Robot oder der Browser mit dem Sie die Webseite betrachten können. Im oberen Bereich des Codes – im sogenannten Header-Bereich – suchen Sie nach den Meta-Tags und speziell nach demjenigen, der “keywords” heißt. Der Tag hat das Attribut name=keywords. Hier hat der Programmierer die Suchbegriffe hinterlegt, unter denen er bei Google gefunden werden möchte.





 

Für Google und die anderen Suchmaschinen ist diese Anweisung nicht mehr interessant, ich komme später noch ausführlicher darauf zurück, für uns aber, als heimlicher Spitzel, ist sie zum Erkunden jedoch eine interessante Quelle.
Mittlerweilen ist es so, dass die Keywords im Header auf vielen Webseiten schon gar nicht mehr explizit aufgeführt werden und lediglich die Meta-Description und der Titel als wichtigste Informations-Inhalte dienen.

Exkurs
Den Sourcecode lesen und verstehen

Wie Sie an diesem Beispiel unschwer erkennen können, befindet sich hier der keywords-tag zwar noch im Einsatz, aber dennoch spielt er keine Rolle mehr. Die Konzentration auf die Meta-Description und den title-tag z.B. sind die hier die wichtigen Elemente der Onpage-Optimierung.

Linkprofil – Das zweite Gesicht der Analyse
Dieser Tipp ist auch einer zweiten Hinsicht höcht interessant und wichtig. Sie bekommen auch noch ein Gespür dafür, welche Marketingaktivitäten Ihre Mitbewerber unternehmen und welche Links Ihre Mitbewerber haben. Das wird deswegen wichtig, weil in einem noch folgenden Beitrag zum Linkaufbau genau diese Thematik wieder auftauchen wird.

Nämlich dann, wenn es darum geht ein Linkprofil zu erstellen, ist es für Sie wichtig zu wissen, warum Sie den einen Link haben (oder nicht) und ihr Mitbewerber schon. Und da Sie ja nun schon gewissermaßen Quellcode-Erfahrung haben, hilft Ihnen das, die richtigen Fragen zu stellen:

  • Partnerunternehmen meiner Mitbewerber
  • Vereine/Verbände in denen mein Mitbewerber (aktiv) ist
  • Marketingmaßnahmen meines Mitbewerbers
  • Die besten Inhalte meines Mitbewerbers (diese erhalten oft viele Links)
  • Linkaufbau-Strategien in Ihrer Branche
  • Linkmöglichkeiten für Ihr Unternehmen

Alleine an diesem kleinen Einblick erkennen Sie bereits die Bedeutung der Thematik. Wie wichtig und aufschlußreich (und auch nicht unbedeutend) die Betrachtung der Keywords jedoch wirklich ist, kommt erst bei weitergehender Betrachtung ans Licht. Ein Beitrag zu diesm Thema wird an anderer Stelle noch kommen, ebenso ist eine kleine Checkliste geplant.


Weitere interessante Angebote zur
Keywordrecherche mit Tools und Datenbanken

Google Trends – Tool zur Analyse, Zeitverlauf, Popularität
Google Trends – Analyse der Popularität von Suchbegriffen mit der Zeit.

Das hat Google alles zu bieten – Eine Liste der Google-Produkte
Sehen Sie sich die umfassende Liste von Google-Produkten für Arbeit und Freizeit an, die Ihnen unter anderem dabei helfen, gut organisiert zu sein, Antworten zu …

Kostenlose SEO-Tools zur Analyse und Optimierung von Webseiten
Kostenlose SEO Tools zur SEO Analyse & Webseiten Optimierung für bessere Rankings bei Suchmaschinen. OnPage Analyse Backlink Analyse Ranking Check Webmaster …

Nischenseiten Konkurrenzanalyse: Lohnt sich deine Idee?
Was sind Portal Nischenseiten? Portal-Nischenseiten decken ein Thema von A bis Z ab. Dein Besucher hat ein Problem und Sucht nach einer Lösung.

Semantisches Netz – Wikipedia
Ein semantisches Netz ist ein formales Modell von Begriffen und ihren Beziehungen . Es wird in der Informatik im Bereich der künstlichen Intelligenz zur …

Semags – Synonyme
Semantische Optimierung. Bei allen Optimierungsmaßnahmen eins bitte nicht vergessen: Der Besucher und Leser Ihrer Texte besitzt höchste Priorität.

Onsite Suche | FACT-Finder
Mehr Conversion – weniger abspringende Besucher. Die Suchfunktion im Shop ist das wichtigste Verkaufstool. Erfahren Sie wie FACT-Finder Ihre Onsite-Suche verbessern …

Tags: , , , ,